Direkt zum Inhalt

Neues von Carbagas

Air Liquide und der Hafen von Rotterdam starten Partnerschaft zur Förderung wasserstoffbetriebener Lastwagen und Infrastruktur

Donnerstag 09 Jul 15:23 - Mobilität

Air Liquide und die Hafenbehörde von Rotterdam geben den Start einer gemeinsam geschaffenen Initiative bekannt, die darauf abzielt, bis 2025 1.000 wasserstoffbetriebene emissionsfreie Lastwagen auf den Straßen zwischen den Niederlanden, Belgien und Westdeutschland zu ermöglichen. Mehrere Partner, die die gesamte Lieferkette vertreten, von Lkw-Herstellern wie VDL Groep und Iveco/Nikola bis hin zu den Transportunternehmen Vos Logistics, Jongeneel Transport und HN Post, sowie führende Brennstoffzellen-Lieferanten haben bereits ihren Beitritt zugesagt. Dies ist eines der größten Projekte in Europa zur Entwicklung von Wasserstoff-Lkw und der damit verbundenen Infrastruktur. Es wird wesentlich zur Verbesserung der Luftqualität beitragen: Die CO2-Emissionen durch Lkw-Verkehr werden um schätzungsweise rund 100.000 Tonnen pro Jahr reduziert. Das entspricht etwa 110 Millionen gefahrenen Kilometern.

Um 1.000 wasserstoffbetriebene Lastwagen auf die Straße zu bringen, von denen 500 im Hafengebiet von Rotterdam stationiert sein sollen, muss die entsprechende Infrastruktur entwickelt und errichtet werden: 25 Wasserstofftankstellen mit hoher Kapazität sind vorgesehen, um die Niederlande, Belgien und Deutschland zu verbinden. Das Projekt soll auch die notwendige Elektrolysekapazität zur Herstellung von kohlenstoffarmem Wasserstoff beinhalten. Die an der Initiative beteiligten Unternehmen werden gemeinsam die Machbarkeitsstudie für diese gesamte Wertschöpfungskette durchführen.

Schon heute vereint das Projekt Partner mit komplementären Fachkenntnissen – darunter Wasserstoffproduktion, Vertrieb über Tankstellen, Lkw-Hersteller, Transportunternehmen und Brennstoffzellenhersteller für Schwerlastanwendungen. Air Liquide und der Hafen von Rotterdam laden weitere Parteien ein, sich dieser Initiative in den kommenden Monaten anzuschließen. Gemeinsam werden die Projektpartner zur Reduzierung der CO2-Emissionen des Straßentransports beitragen – mit Wasserstoff als sauberem und nachhaltigem alternativen Energieträger. Die endgültige Investitionsentscheidung der Projektpartner wird für Ende 2022 erwartet.

Wasserstoff ist eine der Energiequellen, die eine Lösung zur Bewältigung der Herausforderung eines sauberen Transports darstellt. Er ermöglicht die Reduzierung von Treibhausgasen, der Umweltverschmutzung in den Städten und der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Wasserstoff eignet sich besonders für intensiv genutzte schwere Nutzfahrzeuge.

François Jackow, Executive Vice President und Mitglied des Executive Committee der Air Liquide Gruppe:

"Der Kampf gegen den Klimawandel ist wesentlicher Bestandteil der Mission von Air Liquide, und wir entwickeln eine breite Palette von Lösungen. Wir sind überzeugt, dass Wasserstoff für das Gelingen der Energiewende unverzichtbar ist. Im Schwerlastverkehr wird Wasserstoff eine wesentliche Rolle spielen und den Weg in ein nachhaltiges, kohlenstoffneutrales Mobilitätszeitalter ebnen. Dieses Bündnis zeigt die Entschlossenheit der Projektpartner, ihre Kräfte für das gemeinsame Ziel der Bekämpfung des Klimawandels zu bündeln. Air Liquide wird in das Projekt seine einzigartige, über die vergangenen 50 Jahre entwickelte Expertise bei der Beherrschung der gesamten Wasserstoffkette einbringen."

Allard Castelein, CEO der Hafenbehörde von Rotterdam:

"Dieses Projekt verleiht unserem Bestreben, den Verkehr nachhaltiger zu gestalten, Substanz. Mit dieser Koalition von Partnern, die sich gegenseitig ergänzen, können wir dem emissionsfreien Straßenverkehr einen Schub geben. Damit nehmen wir unsere Verantwortung als Europas größter Hafen wahr und helfen lokalen, nationalen und europäischen Behörden, ihre Ambitionen zu verwirklichen."

Das Bekenntnis von Air Liquide zu Wasserstoffenergie
In den letzten 50 Jahren hat Air Liquide einzigartiges Know-how entlang der gesamten Wasserstoffversorgungskette aufgebaut: von der Produktion und Speicherung über die Distribution bis hin zur Entwicklung von Anwendungen für Endverbraucher. Air Liquide trägt maßgeblich zu einer umfassenden Nutzung von Wasserstoff als saubere Energiequelle bei, insbesondere für die Mobilität – und hat bis heute weltweit bereits mehr als 120 Wasserstoffstationen konzipiert und installiert. Wasserstoff ist eine Lösung für die Bewältigung der Herausforderung eines sauberen Transports – und trägt somit zur Verbesserung der Luftqualität bei. In einer Brennstoffzelle verwendet, verbindet sich Wasserstoff mit dem Sauerstoff in der Luft und erzeugt so Elektrizität, wobei nur Wasser ausgestoßen wird. Er erzeugt keine lokalen Emissionen: keine Treibhausgase, keine Partikel und keinen Lärm. Wasserstoff bietet eine konkrete Antwort auf die Herausforderungen der Verkehrswende und kann maßgeblich zu einer Verringerung der Umweltverschmutzung, gerade in Ballungszentren, beitragen.

Tags: Energiewende Innovation Nachhaltigkeit

Carbagas

Waldeggstrasse 38, 3097 Liebefeld

Kundenservice-Hotline

031 978 78 78

Kontakt aufnehmen

info@carbagas.ch

Gase online kaufen

zum myGAS-Portal